Stadt Petershagen - Navigator

Storchenroute

Rubrik:Fahrrad-Touren, Eintagestour
Start:Altes Amtsgericht Petershagen
Streckenverlauf:Petershagen, Bad Hopfenberg, Ovenstädt, Hävern, Großenheerse, Buchholz, Schlüsselburg, Wasserstraße, Heimsen, Döhren, Windheim, Jössen, Petershagen
Ziel:Altes Amtsgericht Petershagen
Länge:47,00 km
Schwierigkeit:normal (überwiegend befestigte Feld- und Waldwege und Nebenstraßen)
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. (Auschilderung in beide Richtungen)
Kartenmaterial:Kartenmaterial ist erhältlich. (Broschüre)
Kontakt:Touristinformation „Altes Amtsgericht“, Mindener Str. 16, 32469 Petershagen, T 05707 / 9001-0, F 05707 / 9001-119, tourismus@petershagen, de, www.petershagen.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Saisonunabhängige Rundtour auf den Spuren der letzten Weißstörche Nordrhein-Westalens

Auf der Storchenroute Petershagen erleben Sie nicht nur viele sehenswerte Weserdörfer mit Herrenhäusern, alten Kirchen, Mühlen, Fachwerkgebäuden und Museen, sondern lernen auch insbesondere den Naturraum der Weseraue kennen. Nicht ohne Grund ist diese Landschaft zwischen Petershagen und Schlüsselburg als Vogelschutzgebiet ausgewiesen. Naturnahe ehemalige Abgrabungsgewässer, ausgedehnte Wiesenlandschaften und die Weser selbst mit ihren Staustufen bieten zahlreichen Pflanzen und Tieren einen geschützten Lebensraum. Wichtig für die Störche ist neben geeigneten Nistplätzen der gesamte Lebensraum: Vorwiegend in einem Radius von 2-3 km um ihren Horst suchen die Altvögel Nahrung. Mäuse, Regenwürmer, Insekten und anderes Kleingetier - auch Frösche - stehen auf dem Speiseplan. Daher müssen umfangreiche grundwasssernahe, extensiv bewirtschaftete Wiesen und Weiden in der Nähe der Horste vorhanden sein. Ob sich Storchenpaare treu sind, ob sie wirklich Kinder bringen, wieviel Nahrung sie benötigen um ihre Jungen aufzuziehen, Informationen darüber und zu vielen anderen Themen machen den Besuch des Westfälischen Storchenmuseums in Windheim zu einem Erlebnis. Unter dem Dach eines alten Dreiständerfachwerkhauses aus dem Jahr 1701/2 wird auf 200 qm umfassend über die Störche berichtet.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (0,22 MB)

« zurück zur Übersicht »